Gemeinschaftspraxis Dr. med. Eberth Menü öffnen Menü schließen

Neuropathie und Schmerzen

Schmerz-Intensität

Wie stark sind die Schmerzen aktuell?

kein
maximal


Wie stark war der stärkste Schmerz in den letzten 4 Wochen?
kein
maximal


Wie stark war der Schmerz in den letzten 4 Wochen im Durchschnitt?
kein
maximal



Welches Bild beschreibt die Beschwerden am Besten?







In welchem Bereich liegen die Haupt-Schmerzen?


Strahlen die Schmerzen in andere Bereiche aus?


Wie ist das Empfinden in diesem Bereich?

Brennen (wie Brennesseln)
nie
kaum
gering
mittel
stark
sehr stark


Kribbeln oder Prickelgefühl (wie Ameisenlaufen, Stromkribbeln)
nie
kaum
gering
mittel
stark
sehr stark


blitzartige, elektrisierende Schmerzattacken
nie
kaum
gering
mittel
stark
sehr stark


Kälte oder Wärme (Badewannenwasser) löst Schmerzen aus
nie
kaum
gering
mittel
stark
sehr stark


leichter Druck (z.B. mit dem Finger) löst Schmerzen aus
nie
kaum
gering
mittel
stark
sehr stark


Gefühlsstörung, Taubheitsgefühl, pelzig
nie
kaum
gering
mittel
stark
sehr stark


leichte Berührung (Kleidung, Bettdecke) löst Schmerzen aus
nie
kaum
gering
mittel
stark
sehr stark



Ist die Schmerzlinderung dringend schnell erforderlich?


Besteht aktuell oder in der Anamnese:

Schlafstörungen durch die Schmerzen?


Lagesinnstörung?


Ataxie?


Tremor?


Gewichtsabnahme?


Zeckenstich / Erythema chronicum migrans?


Trias von Purpura, Arthritis und Glomerulonephritis?


pulmonale Beteiligung?


Nachtschweiß?


Tetanie mit Karpopedalspasmen?


Ichthyose (ausgeprägt trockene, schuppige Haut)?


Taubheit?


Anosmie?


Zehen-/Fingerverkürzungen?


rasch aufsteigende motorische Neuropathie?


rein motorische Neuropathie?


Augenmuskelparesen?


Diabetes mellitus?


Alkoholmissbrauch?


toxische Substanzen (z.B. Chemotherapie, Arsen, Blei, Thallium, Quecksilber?)




Labor Basisdiagnostik pathologisch?

BSG


CRP


Diff.-Blutbild


Elektrolyte


Leberwerte


Nierenwerte


Immunfixation


TSH


HbA1c


Vit. B12


Bence-Jones-Proteine i.U.








nicht in der Therapie
bereits in der Therapie
in geringster Dosis unverträglich / kontraindiziert

Therapie-Optionen:

Opiat-Äquivalenz-Rechner




NSAR / Cox2-Hemmer
  • Ibuprofen
  • Diclofenac
  • Indometacin
  • Piroxicam
  • Meloxicam
  • Naproxen
  • Celecoxib
  • Etoricoxib

Andere Analgetika
  • ASS
  • Novaminsulfon
  • Paracetamol

Schwache Opioide
  • Tramadol
  • Tilidin
  • Codein

Starke Opioide
  • Tapentadol
  • Morphin
  • Hydromorphon
  • Oxycodon
  • Fentanyl
  • Buprenorphin

Cannabinoide
  • Tetrahydrocannabinol

Trizyklische Antidepressiva
  • Amitriptylin (stärker sedierende und dämpfende Wirkung)
  • Imipramin (eher antriebssteigernd)
  • Desipramin (antriebssteigernd, stimulierend)
  • Doxepin (schlafauslösend)
  • Clomipramin
  • Nortriptylin
  • Opipramol
  • Trimipramin

selekt.Serotonin-Noradrenalin-Wiederaufnahmeh.(SSNRI)
  • Duloxetin
  • Venlafaxin

Antikonvulsiva (Ca-Kanal)
  • Gabapentin
  • Pregabalin

Antikonvulsiva (Na-Kanal)
  • Carbamazepin
  • Lamotrigin

Topische Therapeutika
  • Capsaicin-Hochdosis-Pflaster
  • Lidocain-Pflaster

Physikalische Therapie
  • warme Fussbäder
  • milde Infrarotstrahlung
  • Applikation von Kälte
  • transkutane elektrische Nervenstimulation (TENS)
  • Akupunktur



Quellen:



Diese Optionen sind meine persönliche Meinung und beruhen auf den Empfehlungen der Fachgesellschaften (siehe Quellen oben).
© Dr. Eberth, Mai 2021